Stadt Markdorf

Seitenbereiche

Seite kleiner anzeigen Seite kleiner anzeigen Seite kleiner anzeigen Seite standard anzeigen Seite standard anzeigen Seite standard anzeigen Seite gr��er anzeigen Seite gr��er anzeigen Seite gr��er anzeigen

Seiteninhalt

Die Bilder in der Übersicht

  • Bischofsschloss<br />
Ein Wahrzeichen von Markdorf ist das denkmalgeschützte Bischofsschloss.<br />
In seiner heutigen Form wurde das Schloss 1510 von Bischof Hugo von Landenberg errichtet. Die einstige Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Konstanz beherbergt heute ein Hotel.
  • Bischofsschloss Innenhof<br />
Veranstaltungsort für Sommerkonzerte, Nikolausmarkt und weitere saisonale Events
  • Hexenturm<br />
Eckpfeiler der Stadtbefestigung und früher teilweise als Gefängnis genutzt, ist der Hexenturm heute Heimat der Handwerksausstellung und kann in vereinbarten Führungen besichtigt werden.
  • Obertor<br />
Von der einstigen Stadtbefestigungsanlage ist das Obertor mit dem angrenzenden Gebäudekomplex erhalten.<br />
Das liebevoll sanierte Gebäude beherbergt heute die Zunftstube unserer Historischen Narrenzunft.<br />
Erste Spuren der Narretei finden sich bereits im 15. Jahrhundert.<br />
  • Untertor mit Marktstraße<br />
Das Untertor mit seinem romanischen Torbogen und gotischen Staffelgiebel ist Markdorfs ältestes Bauwerk und diente einst als Haupteingangstor in die befestigte Stadt.
  • Scheffhaus (heute Touristinformation) mit Hexenturm
  • Gehrenbergturm<br />
Natur pur – der Ausblick vom 30 m hohen und über 100 Jahre alten Gehrenbergturm sucht seinesgleichen. Von hier aus eröffnet sich das gesamte Panorama der Bodenseeregion bis hinein in die bayrischen, österreichischen und schweizer Alpen.
  • Gehrenbergturm - Ausblick<br />
Natur pur – der Ausblick vom 30 m hohen und über 100 Jahre alten Gehrenbergturm sucht seinesgleichen. Von hier aus eröffnet sich das gesamte Panorama der Bodenseeregion bis hinein in die bayrischen, österreichischen und schweizer Alpen
  • Latschebrunnen<br />
Seit Herbst 1998 ziert dieser große Anerkennung findende Brunnen den Latscheplatz zwischen Gasthaus Krone und Untertor.
  • Hänsel- und Gretel-Brunnen
  • Zollerfigur am Obertor mit Markdorfer Trachtengruppe<br />
Die kunstvolle Radhaube wird von den Mitgliedern der Trachtengruppe auch heute in Handarbeit nach Originalvorlagen gefertigt.<br />
  • Trendsportanlage<br />
Die Anlage erfreut sich bei Markdorfs Jugend größter Beliebtheit. Akrobatische Fähigkeiten sind allerdings nicht zwingend Voraussetzung zur Nutzung der Anlage - auch wenn manche Skater und Biker durchaus atemberaubende Vorführungen zeigen.
  • Die Unteren Auen mit dem Baudenkmal des alten Backhauses<br />
- einer unserer idyllischen Winkel in Markdorf<br />
  • Hepbacher-Leimbacher-Ried<br />
Bemerkenswert ist die große, ursprünglich erhaltene Riedlandschaft, die durch wieder angesiedelte urzeitliche Rinder, sogenannte Heckrinder, gepflegt wird. Von einer Beobachtungshütte aus können seltene Vogelarten und die seit einigen Jahren wieder brütende Storchenpopulation beobachtet werden.
  • Apfelernte<br />
Die Ausgeglichenheit und Stärke von Markdorf beruht auch auf der strukturellen Vielfalt:<br />
Ein tragender Pfeiler dieser Strukturen ist die Landwirtschaft mit ihren Sonderkulturen (Wein- und Obstbau).<br />

Weitere Informationen

Nutzungsrechte

Bitte beachten, dass die auf der Homepage dargestellten Bilder wie auch die übrigen Inhalte, Grafiken etc. dem gesetzlich geschützten Urheberrecht unterliegen. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Web-Seiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen.

Kontakt

Stadt Markdorf
Rathausplatz 1
88677 Markdorf
Fon: 07544 500-0
Fax: 07544 500-200
E-Mail schreiben

Postanschrift
Stadt Markdorf
Postfach 12 40
88670 Markdorf